CBDwelt.de News

Coronakrise lässt Cannabis-Aktien in die Höhe schnellen

Die Coronakrise treibt offenbar viele Menschen – vor allem in den USA – dazu, sich mit Cannabis-Produkten einzudecken. So hat sich beispielsweise der Umsatz im US-Bundesstaat Oregon gegenüber dem vergangenen Jahr fast verdoppelt. Das spüren auch die Aktionäre. An den Börsen sind die Cannabis-Unternehmen aktuell die großen Gewinner. Und das gerade in diesen wirtschaftlich schwierigen Zeiten. Bereits vor einigen Wochen berichteten Medien darüber, dass die Ungewissheit der Corona-Pandemie viele Menschen dazu bringt, Hanfprodukte zu hamstern. Ausgangssperren, Lieferengpässe und Unruhen fördern ironischerweise den Verkauf der Pflanze, mit der man eher das Gegenteil, also Entspannung, Ruhe und Gelassenheit assoziiert.

Cannabisblätter

Wer sich mit dem Thema Börse und Aktien auskennt oder gar selbst welche besitzt, hat es in den letzten Wochen nicht leicht. Ein Unternehmen nach dem anderen gerät in wirtschaftliche Schieflage, Aktien brechen ein, sogar bei bislang kerngesunden Unternehmen. Nicht so in der Cannabis-Branche. Hier sind Aktien aktuell auf dem Vormarsch und gehen sprichwörtlich „durch die Decke“. Kein Wunder, steigt doch der Umsatz massiv an, gerade jenseits des Atlantiks in den USA. Tief im Nordwesten des Landes, im Bundestaat Oregon zum Beispiel, stieg der Umsatz von rund 65 Millionen US-Dollar im Mai 2019 auf 103 Millionen US-Dollar im Mai dieses Jahres. Kein Wunder, dass sich dies auf die Börsen auswirkt.

Unsere Topseller

Coronakrise lässt Cannabis-Aktien in die Höhe schnellen

Menschen betreiben Hamsterkäufen

Was in Deutschland Toilettenpapier und Nudeln sind, scheint in einigen US-Bundesstaaten Cannabis zu sein. Drohende Lieferengpässe, Unruhen und teilweise sehr restriktive Ausgangssperren treiben die Menschen zu Hamsterkäufen. Wie das Finanzmagazin Cash Online unlängst berichtete, verkaufte ein Händler aus Kalifornien schon im März – also in den Anfängen der Pandemie – an 80 Prozent aller Tage mehr Marihuana als im Vorjahr. Dieser Aufschwung zeichnet sich auch an den Börsen ab, zum Beispiel, in dem die Aktien zahlreicher börsennotierter Unternehmen um ein Vielfacher mehr zulegten als z. B. der DAX. Dieser stieg im Mai um immerhin 16,6 Prozent. Der Wert des kanadischen Pharma- und Cannabis-Unternehmens Aphria Inc. legte hingegen um satte 48,2 Prozent zu. Auch Branchenkonkurrenz Cronos steigerte seinen Börsenwert um 45,5 Prozent.

Trend zu weltweiten Legalisierungen dürfte Aktien weiter beflügeln

In vielen Regionen der Welt werden Diskussionen über eine Legalisierung von Cannabis geführt. Aktuell legte die israelische Regierung einen ersten Entwurf vor, weitere Länder werden folgen. Auch in Deutschland tut sich etwas: Mehrere Bundesländer und Städte wollen in Pilotprojekten die legale Abgabe von Hanfprodukten testen. Insgesamt scheint sich der Trend der Entkriminalisierung von Cannabis fortzusetzen. Das dürfte die Cannabis-Aktien eher noch weiter beflügeln. 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Werden Sie über neue Produkte aus dem Shop benachrichtigt.

Erhalten Sie exklusiven Zugriff auf Rabatte von bis zu 25% auf Ihren Warenkorb.

Profitieren Sie von unseren Vorteils-Aktionen.

Haben Sie Fragen?
Kontaktieren Sie uns!

030 - 403 631 631

werktags – 9.00 bis 17.00 Uhr

Endower GmbH
Alexanderplatz 1
10178 Berlin

E-Mail: info@cbdwelt.de

Scroll to Top