CBD und Autofahren – Drogentests und ihre Auswirkungen

CBD und Autofahren – darf man das? CBD Öle, CBD Liquide und zahlreiche andere Produkte mit Cannabidiol sind in der Europäischen Union und damit auch in Deutschland legal erhältlich. CBD Produkte werden als Nahrungsergänzungsmittel oder Kosmetika eingestuft und fallen damit nicht unter das Betäubungsmittelgesetz.

CBD ist ein Cannabisprodukt – ebenso wie das THC. Tetrahydrocannabinol gilt als Betäubungsmittel und ist daher nicht frei verkäuflich. Es ist illegal, THC zu verkaufen. In der EU ist der Verkauf von Cannabidiol-haltigen Produkten erlaubt, wenn deren THC-Gehalt nicht über 0,2 % liegt.

THC kann durch Drogentests nachgewiesen werden. Nun stellen sich CBD Konsumenten natürlich die Fragen, ob das Autofahren nach der Einnahme von CBD Produkten (mit THC) erlaubt ist oder nicht und ob CBD von Drogentests erkannt wird?

Inhaltsverzeichnis

THC-Gehalt in CBD-Produkten bei Drogentests ein Problem?

Was unterscheidet THC von CBD und was genau ist Cannabidiol?

Zuerst sollte man festhalten, dass beide Stoffe sogenannte Cannabinoide sind. Das bedeutet, beide werden aus der Hanf- bzw. Cannabispflanze gewonnen. Warum der Gesetzgeber die beiden genannten Cannabinoide unterschiedlich behandelt, liegt vor allem daran, dass THC psychoaktiv wirkt, Rauschzustände hervorruft und durchaus abhängig machen kann. 

Bei CBD ist die Sachlage eine andere. Das Cannabidiol macht weder abhängig, noch wirkt es berauschend. Bislang wurde auch keine psychoaktive Wirkung festgestellt. Im Gegenteil, CBD soll als Antipode der Wirkung von THC gegenüberstehen.

Bei vielen CBD Produkten außer bei CBD Isolaten und CBD Kristallen ist oftmals THC vorhanden ( siehe CBD Öl Vollspektrum )– dann allerdings immer unterhalb der Legalitätsgrenze. Daher ist die Frage, ob das THC in CBD Produkten bei einem Drogentest z.B. im Rahmen einer Straßenverkehrskontrolle auffindbar ist, berechtigt.

Keine Auswirkungen von CBD auf Autofahren

Nimmt man pro Tag zum Beispiel 2.000 Milligramm eines CBD Öl zu sich, kann sich im Körper eine THC-Menge zwischen 2 und 5 Milligramm ansammeln. Diese Menge an THC hat keine Auswirkung auf den Körper oder die Fähigkeit, ein Auto zu fahren

Allerdings ist es möglich, dass ein Drogentest diese verhältnismäßig geringe Menge THC erkennt. Allgemein gilt, wer eine durchschnittliche Menge eines CBD Produkts zu sich nimmt, sollte sich vor einem Nachweis von THC in Haut, Haaren, Urin oder Blut nicht fürchten.

Sollte man hier allerdings auf Nummer sicher gehen wollen, greift man am besten zu reinen CBD Produkten. Hier empfehlen sich vor allem CBD Öle ohne THC oder auch CBD Kristalle. Letztere sind zu beinahe 100 % rein. Nimmt man diese Art der CBD Produkte, besteht keine Gefahr, den Führerschein aufgrund eines positiven THC-Drogentests zu verlieren.

Ein guter Ratschlag, um den eigenen Führerschein durch den Konsum von THC-haltigen CBD Produkten nicht zu verlieren ist, sich über eventuelle Gesetzesänderungen zu informieren.

Wir raten auch immer dazu, die Rechnung des CBD Produkts beim Autofahren stets dabei zu haben. Damit kann die Polizei im Zweifelsfall durchaus überzeugt werden, dass das mitgeführte oder eingenommen Mittel legal ist (siehe CBD legal in Deutschland).

Ein Tipp ist auch, bei einer Verkehrskontrolle das Cannabidiol nicht von sich aus anzusprechen. Es kann passieren, dass manche Hüter des Gesetzes es mit THC in Verbindung bringen und unnötigerweise einen Drogentest verlangen.

Ist CBD im Drogentest nachweisbar?

CBD kann wie jeder andere eingenommene Stoff im Blut, im Urin, im Schweiß oder in den Haaren nachgewiesen werden. Dies stellt beim Drogentest aber kein Problem für die Anwerder da!

Es gibt zwei Gründe dafür:

Erstens ist die Einnahme von CBD in Deutschland legal und damit nicht strafbar, solange der THC-Gehalt darin die 0,2 %-Marke nicht überschreitet.

Zweitens kann nur das bei einem Drogentest nachgewiesen werden, wonach auch gesucht wird. Da CBD legal ist, wird bei einem Drogentest nicht danach gesucht.

Ist man als CBD Konsument im Straßenverkehr entweder mit …

  • dem Fahrrad,
  • dem Moped,
  • dem Mofa,
  • dem Motorrad oder
  • dem Auto

… unterwegs, sollte man aber einen Drogenschnelltest verweigern. Der Grund ist nicht der mangelnde Wille der Zusammenarbeit mit den Behörden. Man kann dies damit begründen, dass die Schnelltests erheblich ungenauer sind als die deutlich präziseren Bluttests.

Bei einem Bluttest ist die Wahrscheinlichkeit sehr gering, dass es zu Missverständnissen und falsch interpretierten Ergebnissen aufgrund des Konsums von CBD kommen kann.

Sollte bei einem Drogentest tatsächlich explizit nach CBD gesucht werden, stellt sich die Frage, wie lange CBD nach der Einnahme nachweisbar ist? CBD kann in der Regel spätestens fünf Tage nach der Einnahme nicht mehr im Blut nachgewiesen werden. Auch kürzere Zeitspannen sind vorstellbar. Dies hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Diese sind …

  • die Menge an eingenommenem CBD,
  • die Regelmäßigkeit der Einnahme von CBD,
  • die Art der CBD-Einnahme,
  • die Ernährung des Konsumenten und
  • der allgemeine Körperzustand.

Welche Drogentest-Verfahren gibt es?

Drogentests werden nach verschiedenen Methoden durchgeführt. Um THC und andere Substanzen im menschlichen Körper nachzuweisen, werden 4 verschiedene Tests verwendet:

  1. Beim Urintest wird ein Teststreifen in den frischen Urin des zu Testenden getaucht. Das Ergebnis ist meist binnen weniger Minuten sichtbar. Die Ergebnisse eines Urintests gelten als sehr aussagekräftig sowie zuverlässig. Je nach der eingenommenen Substanz kann diese oder deren Abbauprodukte nach Tagen oder gar Wochen im Urin nachgewiesen werden.
  2. Analysiert man eine Haarprobe, kann man so verschiedene Substanzen je nach Haarlänge nachweisen, die man vor mehreren Jahren eingenommen hat. Als Faustregel gilt hierbei, dass 10 Zentimeter Haarlänge ein Jahr entsprechen. Der Grund, warum man in den Haaren zum Beispiel Drogen findet, ist, dass dort allerlei Stoffwechselprodukte abgelagert werden.
  3. Bluttest: Blut wird dann abgenommen, wenn die Exekutive einen Verdacht auf die Einnahme von illegalen Substanzen hat. Dies wird meist nach einem positiven Urin- oder Wischtest angeordnet. Abhängig von der eingenommenen Substanz ist diese zwischen 1 und 38 Stunden im Blut nachweisbar. Die Polizei wählt die Form des Drogentests allerdings tatsächlich nur, wenn ein nachvollziehbarer Verdacht auf Einnahme von Rauschmitteln vorliegt oder eine polizeilich bekannte Drogenvorgeschichte vorhanden ist.
  4. Der Wischtest oder auch Abstrich ist einfach durchzuführen und wird daher von der Polizei häufig durchgeführt. Zudem hat hier der Getestete keine Möglichkeit, das Ergebnis auf irgendeine Weise zu manipulieren. Beim Wischtest wird mittels eines Teststreifens eine Probe des Schweißes oder des Speichels (Speicheltest) genommen. Entdeckt der Test illegale Substanzen, reagiert er darauf mit einer Farbveränderung auf dem Probestreifen. Der Zeitraum, in welchen durch einen Wischtest Substanzen nachgewiesen werden können, wird durch die konsumierte Menge, die Häufigkeit des Konsums und die Zeitspanne definiert, die zwischen der Einnahme und dem Drogentest vergangen ist. Diese drei Faktoren gelten in der Regel auch für Urin- und Bluttests.

Gibt es Unterschiede bei verschiedenen CBD-Produkten?

Auf dem Markt gibt es mittlerweile CBD Produkte für jeden Geschmack. Hier kann man sich die Frage stellen, ob es in puncto Drogentest und Autofahren einen Unterschied ausmacht, wenn man …

… oder auch andere CBD-haltige Produkte verwendet? Ergänzende Informationen und Tipps auch unter Entourage Effekt und wie das Endocannabinoid System im menschlichen Körper funktioniert.

über 0
verschiedene CBD Öle

Ganz grundsätzlich gesagt kann man festhalten, dass für alle CBD Produkte gilt, dass man nach CBD bei Drogentests nicht sucht. In Deutschland kann man ganz legal CBD kaufen. Enthalten die aufgelisteten Produkte reines CBD, schlägt definitiv kein Drogentest an.

Auch hier gilt, wenn THC in der erlaubten Dosis von 0,2 % enthalten ist, kann es bei der Anwendung oder Aufnahme einer großen Menge eines CBD Produkts dazu kommen, dass bei einem Drogentest THC nachgewiesen wird. Bei normalen Mengen schlägt kein THC-sensibler Drogentest an – egal, welches CBD Produkt man verwendet oder konsumiert hat.

Ab wann und wie lange ist THC durch Drogentests nachweisbar?

Wie Drogentests auf THC reagieren, hängt nicht nur von den Testmethoden selbst ab. Auch die Menge an THC ist dafür ein wichtiger Gradmesser. Speziell die lange Nachweisbarkeit der THC-Abbauprodukte macht es Drogentests sehr einfach, das psychoaktive Tetrahydrocannabinol im Blut, in den Haaren und im Urin festzustellen.

Wie lange ist THC im Blut nachweisbar?

Der eigentliche Wirkstoff, also das THC, lässt sich bei einem Bluttest zwischen vier bis sechs Stunden lang nachweisen. Diese Zeitspanne hängt unter anderem von der Häufigkeit des Konsums und der konsumierten Menge dieser Droge ab. Sucht der Drogentest nach der THC-Carbonsäure, steigt der Zeitraum der Nachweisbarkeit auf bis zu drei Tage. Ist man ein regelmäßiger Konsument, kann der Beleg über die THC-Carbonsäure mehrere Wochen funktionieren.

Wie lange ist THC im Urin nachweisbar?

Die zuständigen Stellen verwenden den Urintest zum Nachweis der THC-Carbonsäure deswegen gerne, da er einfach und schnell funktioniert. Über den Urintest kann der THC-Konsum einige Wochen nachgewiesen werden – speziell, wenn es sich um regelmäßigen Konsum handelt. 

Urintests können selbst einmaligen THC-Konsum (meist durch Rauchen) noch 36 Stunden danach feststellen. Die Nachweisdauer bei regelmäßiger Einnahme erhöht sich auf bis zu sieben Tage. Schwerer THC-Missbrauch lässt sich wie bereits angedeutet über mehrere Wochen nachweisen.

Wie lange lässt sich THC im Haar nachweisen?

Die Abbauprodukte des Tetrahydrocannabinols werden in die Haarstruktur während des Wachstums eingebaut. Wenn man davon ausgeht, dass das Haar pro Monat rund einen Zentimeter wächst, kann man THC-Konsum bei sechs Zentimeter langem Haar ein halbes Jahr später noch nachweisen

Behörden sind darüber informiert, dass die Haaranalyse ein unzuverlässiges, teilweise sehr fehleranfälliges Verfahren ist. Interessant ist, dass zwar der Gebrauch von Hanf-Shampoos erkannt wird, allerdings der Konsum von THC über Wochen so durchaus unerkannt bleiben kann.

Darf man nach CBD-Konsum Autofahren?

Kurz gesagt, der Führerschein ist durch den Konsum von CBD nicht in Gefahr. Das bedeutet, die legalen CBD Produkte führen beim Autofahren auch nicht zur Aussprache eines Fahrverbotes. Das Gesetz sieht hier auch keine andere Strafe vor. Dies gilt auch für Menschen, die einen Führerschein zu Probe besitzen.

Man sollte dennoch beim Konsum von CBD auf seinen Körper hören. Tendiert man zum Beispiel dazu, nach der Einnahme von CBD besonders müde zu werden, sollte man sich stark überlegen, ein Auto, Motorrad, einen LKW oder eine andere schwere Maschine zu führen oder zu bedienen.

Will man …

  • CBD Liquide dampfen,
  • CBD Blüten rauchen,
  • Hanftee trinken,
  • CBD Öl schlucken,
  • CBD Paste auftragen,
  • CBD Kapseln einnehmen

… oder andere CBD Produkte verwenden, sollte man diese und deren Effekte auf den eigenen Körper aus Erfahrung kennen, ehe man sich hinter das Steuer eines PKW setzt.

Eine Sache sollte man beim Thema CBD und Autofahren allerdings beachten. Es kann vorkommen, dass in CBD Produkten unseriöser Anbieter mehr THC steckt als von der EU erlaubt ist. Dies kann sowohl den Fahrer, die Fahrerin sowie andere Verkehrsteilnehmer gefährden. Auch Drogentests können auf diese Produkte anschlagen und zum Entzug des Führerschein führen.

Wir raten dazu, CBD Produkte ausschließlich von seriösen Quellen zu beziehen. Bezieht man CBD Produkte aus der Schweiz, sollte man beachten, dass dort zum Beispiel CBD Öle bis zu 1 % THC enthalten dürfen. Auch wenn diese dort legal verkauft werden, sind solche CBD Produkte in der EU und damit auch in Deutschland verboten und strafbar.

Die Vielfalt der verschiedenen CBD Produkte ist reichhaltig. Die Hersteller entwickeln immer mehr Varianten, um neuen Konsumenten den Zugang zu Cannabidiol zu erleichtern. Hier ein Überblick über die Möglichkeiten, CBD einzunehmen:

CBD Öl & Spray

Entdecken Sie Bio CBD Öle & Hanftropfen von 1% – 30%.

CBD Kosmetik

CBD Creme & CBD Salbe für die Haut: Gel Balsam Lotion

CBD E-Liquid

Erleben Sie ein aromatisches Dampferlebnis mit CBD Liquid Vape Pen.

CBG Öl

Der neue Trend? Probieren Sie neuartiges CBG Öl aus.

Unsere Marken:

Autofahren unter Drogeneinfluss – welche Strafen drohen?

In Deutschland gibt es einen einheitlichen Bußgeldkatalog für den Tatbestand des Fahrens unter Drogeneinfluss. Dass hier genau hingesehen wird, hat Gründe. Drogen können die Reaktionszeit so sehr verlangsamen, dass man ein Hindernis wie Personen auf der Straße zu spät erkennt. Auch die Raumeinschätzung kann durch Drogen verändert und stark gestört werden.

Strafen und Bußgeld bei positivem Drogentest

Wird man unter Drogeneinfluss am Steuer eines Fahrzeuges erwischt, können verschiedene Strafen ausgesprochen werden.

Beim ersten Verstoß sind 500 Euro an Bußgeld zu entrichten. Zudem fallen zwei Punkte in Flensburg an und es wird ein einmonatiges Fahrverbot ausgesprochen. 

Beim zweiten Verstoß dieser Art werden 1.000 Euro Strafe fällig, man erhält zwei weitere Punkte in Flensburg und der Führerschein ist drei Monate lang weg. Wird man ein drittes Mal dabei erwischt, wie man unter Drogeneinfluss ein Auto fährt, muss man 1.500 Euro Strafe zahlen, erhält zwei Punkte und gibt den Führerschein für drei Monate ab.

Fazit

Wer ausschließlich CBD Produkte konsumiert, hat bei Drogentests beim Autofahren in der Regel keine Probleme. Nimmt man normale Mengen, schlagen Drogentests auch bei der legalen Menge THC in den meisten CBD Produkten nicht an. Autofahren nach dem Konsum von CBD ist kein Problem. Man sollte aber dennoch auf seinen Körper hören. Sollte man zum Beispiel ein starkes Müdigkeitsgefühl verspüren, ist es ratsam, sich nicht hinters Steuer zu setzen.

Wer allerdings Drogen wie THC konsumiert und unter deren Einfluss ein Auto fährt, wird vom deutschen Gesetzgeber mit Geldbußen, Punkten in Flensburg sowie dem Entzug des Führerscheins bestraft.

Ratgeber & Tipps z CBD THC beim Autofahren und Drogentest

Wer Cannbis und THC haltigen Hanf konsumiert sollte nicht Autofahren. Lediglich der Inhaltsstoff CBD ist erlaubt. Erfolgt ein posotiver Drogentest auf THC drohen hohe Geldstrafen und Punkte in Flensburg.

Ja, der Konsum von CBD beeinträchtigt die Fahrfähigkeiten nicht. Da CBD in Deutschland legal gekauft und konsumiert werden darf, ist es nicht verboten, reines CBD zu nehmen und Auto zu fahren

Die Polizei sucht im Rahmen eines Drogentests nicht nach CBD, da reines Cannabidiol in Deutschland völlig legal ist. Wenn jedoch das CBD eine zu hohe Menge THC enthällt, kann das in einem Drogentest im Rahmen der verkehrskontrolle nachgewiesen werden.

CBD Gras bezeichnet die THC-armen Blüten der Hanfpflanze. Diese können einen THC Gehalt von über 0,2% enthalten und wären damit verboten. Wer CBD Gras bzw. CBD Blüten raucht und beim Autofahren erwischt wird, muss mit Strafen rechnen.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Werden Sie über neue Produkte aus dem Shop benachrichtigt.

Erhalten Sie exklusiven Zugriff auf Rabatte von bis zu 25% auf Ihren Warenkorb.

Profitieren Sie von unseren Vorteils-Aktionen.

Haben Sie Fragen?
Kontaktieren Sie uns!

030 - 403 631 631

werktags – 9.00 bis 17.00 Uhr

Endower GmbH
Alexanderplatz 1
10178 Berlin

E-Mail: info@cbdwelt.de

Scroll to Top