Was ist CBD (Cannabidiol)?

Inhaltsverzeichnis

CBD ist die Abkürzung für Cannabidiol und ist ein Cannabinoid – so werden die Inhaltsstoffe der Cannabis- oder auch Hanfpflanze genannt.

CBD ist kein Trend sondern ein Naturprodukt, welches von vielen Menschen genutzt wird. Als Teil der Cannabispflanze (Cannabis Sativa / Indica) ist es dennoch legal und freiverkäuflich. In Deutschland erlebt Cannabidiol, kurz CBD,  gerade ein großes Wachstum. Es ist in der breiten Masse der Bevölkerung angekommen.

Um mehr über das CBD zu erfahren, finden derzeit zahlreiche Studien statt. Die Ergebnisse dieser Forschungen könnten Aufschluss über die Effekte des bis heute als Nahrungsergänzungsmittel (Novel Food Regelung) geltenden CBDs liefern.

Wie wirkt CBD (Cannabidiol)?

Wir würden Ihnen hier gerne Auskunft darüber geben, wie CBD wirkt. Die gegenwärtige Gesetzeslage untersagt uns allerdings, CBD in Kombination mit Heilsversprechen zu bringen. Sollten Sie mehr über eine mögliche Wirkung von CBD in Erfahrung bringen wollen, empfehlen wir Ihnen, sich mit einem Arzt oder einer Ärztin darüber zu unterhalten.

Zudem haben Sie die Möglichkeit, sich in Foren zu informieren, was Menschen, die Erfahrungen mit CBD gesammelt haben, über Wirkung oder Nicht-Wirkung denken. Wer sich tiefergehend in die Materie CBD einlesen will, findet im Internet eine große Anzahl entsprechender Studien. Die meisten CBD-Studien sind in englischer Sprache verfasst und wurden von Wissenschaftlern aus Großbritannien, den USA, China sowie Indien publiziert.

Endo Cannabinoid System Rezeptoren

Das endogene Cannabinoid-System, auch Endocannabinoid-System (ECS) genannt, wird von der (medizinischen) Forschung als wichtiger Teil des menschlichen Nervensystems eingeordnet. Neben den Menschen verfügen auch alle anderen Säugetiere über ein ECS. 

Wichtige Aufgaben darin kommen den CB1- und den CB2-Rezeptoren zu. Aktuelle wissenschaftliche Untersuchungen im Bereich des Endocannabinoid-Systems beschäftigen sich mit dem Thema, dass Cannabinoide an den Rezeptoren andocken und ob daraus ein Einfluss auf den Körper entsteht.

Bislang wird vermutet, dass dem CB2-Rezeptor eine wichtige Rolle bei der Steuerung des menschlichen Immunsystems zukommt. Gefunden wird der CB1-Rezeptor überwiegend in jenen Gehirnregionen, die für unsere Gedächtnisleistungen und den Bewegungsablauf zuständig sind. Daher wird nun untersucht, ob dieser die Bewegungsmuster und die Lernprozesse beeinflussen könnte.

Vorteile von CBD Vollspektrum

CBD Öle können aus Isolaten, also reinem Cannabidiol, sowie aus dem vollen Spektrum der Cannabinoide in Kombination mit CBD hergestellt werden. Das Produkt aus letzterem nennt man daher auch CBD Öl Vollspektrum.

Neben dem Cannabidiol finden sich darin dann auch Terpene sowie oftmals die Cannabinoide CBG (Cannabigerol), CBN (Cannabinol) sowie zahlreiche andere. Die Herausforderung bei CBD Vollspektrum Ölen ist es, das Cannabinoid THC von den positiven Cannabinoiden zu separieren. Der in der EU erlaubte Grenzwert von THC in CBD Vollspektrum Ölen beträgt 0,2 %.

Aus der Kombination der zahlreichen Cannabinoide in Vollspektrum CBD Ölen erwächst auch der Entourage Effekt. Damit ist gemeint, dass eine Vielzahl an Cannabinoiden zusammen mehr sind als lediglich die Summe ihrer Teile. Kurz gesagt ist der Entourage-Effekt eine Synergie aus allen vorhandenen Inhaltsstoffen von Cannabis.

Nachteile von CBD Kristalle Isolate im Vergleich zu Vollspektrum

Das CBD Isolat gibt es meist in Form der CBD Kristalle. Hergestellt wird das Isolat überwiegend aus Cannabisextrakt. Aber auch die Produktion im Labor ist möglich. Bei diesen Produkten liegt CBD in 99 % Reinheit vor. Ein Nachteil von CBD Kristallen und CBD Isolate ist, dass diese deutlich langsamer vom Körper aufgenommen werden können als CBD Öl im Vollspektrum.

Das Verwenden von CBD Öl benötigt kaum Erfahrung. Die Handhabe von CBD Kristallen erfordert zumindest etwas Übung. Zudem ist der Preis für CBD Isolate und CBD Kristalle meist deutlich höher als für beste Bio Vollspektrum CBD Öle. 

Für viele Menschen ist der größte Nachteil von CBD Kristallen und CBD Isolate allerdings, dass durch deren hohen Reinheitsgrad an CBD kein Entourage-Effekt auftreten kann.

CBD Extrakt / Hanfextrakt

CBD Extrakt und Hanfextrakt stellen die Basis für besonders hochwertige CBD Produkte dar. Hergestellt wird das CBD Extrakt oder Hanfextrakt aus der Hanfblüte. Dabei nutzt man das CO2-Extraktions-Verfahren

Im Zuge dieser Methode wird das CBD in der Hanfpflanze mittels Kohlendioxid begast und damit herausgelöst. Auf diesem Weg wird aber nicht nur das CBD, hierüber werden auch andere Cannabinoide, Terpene sowie Flavonoide ausgelöst. Wird der Gasdruck am Ende der Prozedur verringert, wird ein flüssiger Extrakt freigegeben, der alle ausgelösten Substanzen aufgenommen hat. Daraus werden Vollspektrum-CBD-Produkte hergestellt.

Um die Handhabe des Hanfextraktes zu erleichtern, wird diesen Produkten oftmals Bio Hanfsamenöl hinzugefügt. Dadurch kann man CBD Öl aus Hanfextrakt leicht erkennen, da es sehr dunkel ist

Unterschiede zwischen CBD und THC

Beide, sowohl das CBD als auch das THC, sind Cannabinoide und werden aus der Cannabis-Pflanze gewonnen. Die beiden unterscheidet aber mehr als sie verbindet. Die Auswirkungen des Konsums von THC sind dokumentiert. Es wirkt auf den Menschen psychoaktiv, verursacht Rauschzustände und kann durchaus abhängig machen.

CBD, als vermutlicher THC-Antagonist, wirkt in den genannten drei Punkten durchgehend anders. Das Cannabidiol hat keine psychoaktive Auswirkung bei Menschen. Zudem hat sich gezeigt, dass eine Abhängigkeit durch den Konsum von CBD nicht eintritt. Rauschzustände in der Art und Weise, die THC auslöst, wurde bei CBD bislang noch nicht dokumentiert. Ein großer Unterschied ist: während THC in Deutschland illegal ist, ist CBD legal.

CBD Wechselwirkung mit Medikamenten?

über 0
verschiedene CBD Öle

Substanzen wie Medikamente und CBD sollten dahingehend untersucht werden, welche Wechselwirkungen sie verbinden, oder eben auch nicht. Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat zu CBD und potentiellen Wechselwirkungen mit Medikamenten einen klaren Standpunkt.

Die WHO hat CBD als sicher eingestuft. Dies bedeutet, um Wechselwirkungen mit Medikamenten durch Cannabidiol auszulösen, seien wahrscheinlich besonders hohe Dosen notwendig. Hat man vor, Medikamente zusammen mit einem CBD-Produkt zu verwenden, sollte man darüber allerdings mit einem Arzt oder einer Ärztin sprechen. 

Der Grund in der theoretischen Möglichkeit, dass CBD die Wirkung von Medikamenten verstärken oder mindern kann. Somit sollte man über eine Verringerung der entsprechenden Dosis nachdenken.

Wann ist CBD legal oder illegal?

CBD gibt es in verschiedenen Darreichungsformen. Zu diesen zählen …

  • CBD Öl / Hanftropfen
  • CBD Spray (Mundspray)
  • CBD Liquide
  • CBD Tabletten
  • CBD Kosmetik aller Art wie z.B.:
  • CBD Salben
  • CBD Cremes
  • CBD Food (Nahrungsmittel)

… und zahlreiche mehr. So unterschiedlich sie anmuten, haben sie alle eine Sache gemeinsam – sie sind innerhalb der EU nur dann legal, wenn ihr THC-Gehalt die Grenze von 0,2 % nicht überschreitet. Nur CBD Produkte mit maximal 0,2% THC sind erlaubt. Bei mehr als 0,2% THC sind sämtliche Produkte wie z.B. Blüten, Hanftee, Paste, Kristalle gesetzlich verboten.

Wie schon berichtet, stuft die WHO CBD als unbedenklich ein. Der dafür zuständige Ausschuss kam auch zu dem Schluss, dass weder ein gesundheitlicher Schaden noch ein Missbrauchspotential erkennbar ist. 

Die WADA, die internationale Welt-Anti-Doping-Agentur, hat CBD nicht nur von der Liste der verbotenen Substanzen gestrichen, das Phytocannabinoid darf für die Regeneration bei Belastungssportarten eingesetzt werden.

Drogentest: Nachweis THC CBD im Urin Blut

Durch das Wissen, dass ein Drogentest das THC im Körper nachweisen kann, stellen sich CBD-Konsumenten zu Recht die Frage, ob CBD als Cannabinoid im Blut oder im Urin nachgewiesen werden kann?

Ein Drogentest wird von offizieller Stelle meist nur dann verlangt, wenn augenscheinliche Indizien auf einen Missbrauch von verbotenen Substanzen hinweisen. Da das CBD keine dem THC ähnlichen Auffälligkeiten nach sich zieht, werden Drogentests hier selten verlangt.

In der Regel können herkömmliche Drogentests (Haare, Urin, Blut) CBD nicht nachweisen. Es kann allerdings vorkommen, dass die geringe Menge an THC in einigen CBD-Produkten vom Test erfasst wird. Dies führt uns zum nächsten Punkt, und zwar, ob man CBD nehmen sollte, wenn man Autofahren will?

Autofahren nach CBD Einnahme?

Darf man Autofahren, wenn man CBD-Produkte ohne THC-Anteil konsumiert? Ja, das darf man. Solange in den CBD Ölen oder in den anderen CBD Darreichungsformen kein THC drin ist, schlägt kein Drogentest bei einer etwaigen Verkehrskontrolle an. Anders ist die Sachlage, wenn THC im CBD-Produkt enthalten ist.

Bisherige Erfahrungsberichte zeigen, dass CBD keinen Einfluss auf die Fahrtüchtigkeit hat. Daher besteht auch abseits von der Erkennbarkeit durch Drogentests keine Einschränkung für Personen, die nach dem Konsum von CBD ein Fahrzeug wie Auto oder Motorrad fahren wollen. 

Sollte man allerdings eine vermehrte Müdigkeit oder andere einschränkende Symptome bei sich feststellen, ist es ratsam, vom Autofahren und führen anderer Kraftfahrzeuge abzusehen.

Welche CBD Produkte gibt es?

CBD Öl & Spray

Entdecken Sie Bio CBD Öle & Hanftropfen von 1% – 30%.

CBD Kosmetik

CBD Creme & CBD Salbe für die Haut: Gel Balsam Lotion

CBD E-Liquid

Erleben Sie ein aromatisches Dampferlebnis mit CBD Liquid Vape Pen.

CBG Öl

Der neue Trend? Probieren Sie neuartiges CBG Öl aus.

Unsere Marken:

Die Vielfalt der verschiedenen CBD Produkte ist reichhaltig. Die Hersteller entwickeln immer mehr Varianten, um neuen Konsumenten den Zugang zu Cannabidiol zu erleichtern. Hier ein Überblick über die Möglichkeiten, CBD einzunehmen:

CBD Produkt Anwendung Legalität
CBD Öl In den Mund tröpfeln, unter die Zunge Ja
CBD Blüten Verdampfen, Rauchen, als Tee oder im Essen Nein
CBD Paste Unter die Zunge schmieren Nein
CBD Kosmetik Auf die Haut, äußerlich anwenden Ja
CBD Tee Aufgießen und trinken Teilweise
CBD Isolate Unter die Zunge legen oder in Öl vermengen Nein
CBD Spray Unter die Zunge sprühen Ja
CBD Liquid Verdampfen Ja
CBD Edibles In der Regel: Essen Teilweise

Wo kann man in Deutschland legal CBD kaufen?

Die Möglichkeiten, in Deutschland legal die volle Bandbreite hochwertiger CBD Produkte zu kaufen, hat sich in den vergangenen Jahren immer mehr vergrößert. Konnte man noch vor wenigen Jahren lediglich in ausgewählten Apotheken CBD in all seinen Darreichungsformen kaufen, ist CBD in folgenden Läden legal und frei verkäuflich:

  • CBD in Drogerien (z. B. CBD Öl bei Rossmann oder DM),
  • CBD Online Shop (das gesamte Sortiment)
  • CBD in ausgewiesenen stationären Hanfläden (meist hochqualitative CBD Produkte) sowie
  • CBD in Spezialitätengeschäften für Rauch- und Verdampfer-Waren (CBD Liquide und CBD Vaporizer)

CBD kaufen in Holland teuer und unnötig

Holland hatte lange Jahre den Nimbus, DER Anlaufpunkt für legale Cannabisprodukte in Europa zu sein. Als Mitglied der EU gelten in vielerlei Hinsicht dieselben Regeln, das THC sowie das CBD betreffend, in Deutschland wie in Holland. Daher ist es speziell bei CBD Produkten sinnlos, CBD in den Niederlanden zu kaufen

Durch den länderübergreifenden Versand ist es sogar teurer als Hanföl aus Deutschland. Wer aus Deutschland in die Niederlande fährt nur um CBD zu kaufen, nimmt unnötige Kosten und Zeitaufwand auf sich. Zudem verfügen Premium Bio Hanfextrakte aus Deutschland über eine bessere Qualität im Vollspektrum.

Da in den Niederlanden THC nicht verboten ist, kann es sein, dass dort hergestellte und verkaufte CBD-Produkte über einen höheren THC-Gehalt verfügen als deutsche Cannabisöle. Diese Produkte sind in Deutschland illegal und bei positivem Drogentest im Straßenverkehr droht der Verlust des Führerscheins.

Vergleich CBD vs Cannabis vs Hanf

Hanf (englisch Hemp) ist der deutsche Name der entsprechenden Pflanze. Der Begriff Cannabis stammt aus dem Lateinischen und bezeichnet die gleiche Pflanze. Damit sind Cannabis und Hanf botanisch gesehen identisch

In der Alltagssprache hingegen wird Hanf oft mit den Nutzeigenschaften, also dem Nutzhanf bzw. Industriehanf (Hanfseil, Hanfkleidung) in Verbindung gebracht und Cannabis mit den berauschenden Eigenschaften der Hanfblüten.

CBD ist einer der Inhaltsstoffe jener Pflanze, die sowohl als Hanf als auch als Cannabis bekannt ist. Dies verbindet CBD auch mit dem THC, denn beide sind Cannabinoide, also Bestandteile der Hanfpflanze.

Cannabis- und Hanfprodukte

Aus Cannabis bzw. Hanf kann man neben hochwertigen CBD-Produkten noch weitere Nutz- und Genussmittel herstellen. Dafür verwendet man im Allgemeinen die Fasern, Samen, Blätter und Blüten der Hanfpflanze. Aus Cannabis (Hanf) werden unter anderem …

  • Seile,
  • ätherische Öle,
  • Speiseöle,
  • Arzneien,
  • Nahrungsmittel,
  • Rohstoff für Textilien,
  • naturfaserverstärkte Kunststoffe,
  • Segeltuch,
  • Butter,
  • Spezialpapiere,
  • Tiereinstreue,
  • Tee,
  • Gras,
  • Hanföle und Hanfsamenöle,
  • Leichtbauplatten

… und vieles mehr hergestellt.

Man erkennt, die Hanfpflanze ist vielseitig einsetzbar und hat bereits eine lange Tradition.

Häufig gestellte Fragen zu CBD Tipps & Ratgeber

CBD ist die Abkürzung für Cannabidiol, einer Verbindung (Inhaltsstoff) der Hanfpflanze. Im Vergleich zu THC ist CBD nicht berauschend (nicht psychoaktiv) und in Deutschland legal. Cannabidiol findet sich in vielen Produkten wie E-Liquids zum Dampfen, Salben, Cremes und anderen Kosmetika. Die beliebteste Anwendung ist die über CBD Öl Tropfen.

Cannabidiol, kurz CBD, wird in verschiedenen Produkten für unterschiedliche Anwendungsformen verarbeitet. CBD kann man als E-Liquid im Vaporizer dampfen/rauchen, als Hanftropfen unter die Zunge nehmen oder als Mundspray für den Rachen, als Salbe, Creme, Gel, Balsam oder Haarlotion als Kosmetik nutzen.

Im Gegensatz zu THC ist CBD in Deutschland völlig legal. Zu beachten ist im Vollspektrum CBD Öl der Grenzwert von 0,2% THC. Wird dieser eingehalten, können Sie CBD kaufen und konsumieren.

Je nach CBD Konzentration im Produkt und in Abhängigkeit der Körpergröße/Körpergewicht: je geringer der CBD Gehalt, desto mehr Tropfen können eingenommen werden. Bei einem CBD Öl mit 10% Cannabidiol können das z.B. 3 mal 3 Tropfen pro Tag sein. Laut Heilmittelgesetz dürfen keinerlei Heilversprechen in Verbindung mit CBD getroffen werden, obwohl es zahlreiche und vielversprechende Studien zur Anwendung von CBD gibt. Deshalb muss auf die positiven Erfahrungsberichte zahlreicher Konsumenten verwiesen werden.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Werden Sie über neue Produkte aus dem Shop benachrichtigt.

Erhalten Sie exklusiven Zugriff auf Rabatte von bis zu 25% auf Ihren Warenkorb.

Profitieren Sie von unseren Vorteils-Aktionen.

Haben Sie Fragen?
Kontaktieren Sie uns!

030 - 403 631 631

werktags – 9.00 bis 17.00 Uhr

Endower GmbH
Alexanderplatz 1
10178 Berlin

E-Mail: info@cbdwelt.de

Scroll to Top