USA: Hanf ist legal!

Nach jahrzehntelangen Bemühungen durch Unterstützer, Landwirte und Politiker ist es nun soweit: In den USA ist Hanf als Pflanze von nun an legal. Dies hat auf verschiedene Akteure zum Teil starke Auswirkungen. Insbesondere für den CBD-Markt werden nun enorme Chancen ausgerechnet.

Beschlossen wurde die Gesetzesänderung durch die US Farm Bill. Dabei handelt es sich um ein Instrument der US-Regierung, durch welches die wichtigsten Entscheidungen im Hinblick auf Lebensmittel- und Landwirtschaftspolitik getroffen werden. Von nun an gilt Hanf (Nutzhanf) somit als landwirtschaftliches Produkt und ist legal. Es darf demnach von nun an von Landwirten ohne zusätzliche Genehmigungsverfahren angebaut werden.

Die ist für viele Menschen von großer Bedeutung. Neben den offensichtlichen Vorteilen für die Landwirte gehen Experten auch davon aus, dass der Boom rund um CBD in den USA noch deutlich größer werden wird. Auch für die Wissenschaft ist die Gesetzesänderung ein wichtiger Schritt. So wurden in der Vergangenheit viele Forschungsbestreben durch gesetzliche Hürden deutlich erschwert. Von nun an können Wissenschaftler in den USA stets ohne Probleme auf legalen Hanf zurück greifen.

Fest steht aber, dass Cannabidiol aus Cannabis und Cannabis selbst weiterhin illegal bleiben. Es gilt also (wie auch in Deutschland) ganz klar zwischen diesen zu unterscheiden. Für CBD-Fans bleibt zudem noch ein kleiner Wehrmutstropfen. Noch ist nämlich unklar, inwiefern CBD Produkte tatsächlich durch das Gesetz betroffen sind. Darüber muss letztendlich nämlich die DEA (Drug Enforcement Agency) entscheiden. Daniele Piomelli, Direktor der University of California sagte dazu:

„Der Teufel steckt im Detail, und wir wissen noch nicht, wie die DEA das Gesetz umsetzen wird“.

Es ist aber auch festzuhalten, dass der CBD-Markt in den USA bereits jetzt gut eine Milliarde Dollar umfasst. Dem Markt wird die Entscheidung auch insgesamt helfen. Ein Hersteller (Josh Hendrix von CV Sciences) meint dazu

„Die Verabschiedung der Farm Bill wird sicherlich den Markt für Hanfprodukte öffnen, insbesondere im CBD-Bereich. Dies wird Einzelhändlern und Verbrauchern ein höheres Maß an Komfort bieten. Außerdem führt es zu mehr Investitionen und Chancen in der Branche“.

Auch wenn also noch einige Entscheidungen ausstehen, ist diese Neuigkeit ohnehin schon jetzt als positiv zu bewerten.

5% RABATT

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren!