Erste CBG Cannabissorte in Spanien entwickelt

Heutzutage existieren unzählige verschiedene Sorten der Gattung Cannabis Sativa bzw. Cannabis Indica. Immer wieder werden neue Sorten entwickelt. Das Ziel dabei ist es, eine jeweils andere Zusammensetzung an Cannabinoiden zu erhalten. In Zeiten von Cannabidiol und co. wird daher immer mehr in Richtung THC-armer Cannabissorten geforscht. Das Ziel ist dabei oft, den Anteil am psychoaktiven THC zu minimieren und den Anteil der sonstigen Cannabinoide zu erhöhen. Nun ist einem Team aus Spanien eine kleine Sensation gelungen. Dieses hat nämlich vor kurzem eine Sorte entwickelt, die besonders reich an Cannabigerol (CBG) ist und gleichzeitig so gut wie kein THC enthält.

Das Team, welches hinter der neu entwickelten Sorte steckt, besteht zum einen aus „Hemp Trading“, einem Unternehmen aus Spanien und zum anderen aus Forschern der Polytechnischen Universität in Valencia. Gemeinsam hat man hier seit Monaten nach Möglichkeiten gesucht, eine Pflanze mit besonders hohem CBG-Gehalt und so wenig wie möglich THC zu züchten. CBG ist nach CBD das Cannabinoid, welches sich in den letzten Monaten enormer Beliebtheit erfreut hat. Immer mehr Nutzer von Cannabinoidprodukten legen auch Wert auf einen hohen CBG-Gehalt. Cannabigerol gilt zudem als sogenannte „Stammzelle des Cannabis“, denn beim Wachstum einer Cannabispflanze entsteht als erstes immer CBG. Dieses wandelt sich dann aber zu einem späteren Zeitpunkt in der Entwicklung der Pflanze in andere Cannabinoide wie zum Beispiel CBD oder auch THC um. Der CEO von Hemp Trading Ernesto Llosa erklärt das Ganze folgendermaßen:

„Wir erhalten eine völlig legale Cannabissorte mit einem hohen CBG-Anteil. Bisher war das in den Cannabissorten vorhandene CBG kaum noch vorhanden, weil es hauptsächlich in andere Cannabinoide umgewandelt wurde.“

Die Polytechnische Universität Valencia hat das Glück eine der wenigen Lizenzen in Spanien zum Anbau von Cannabis zu Forschungszwecken erhalten zu haben. Durch neue biosynthetische Vorgänge und aktuelle Forschungsergebnisse ist es dem Team so gelungen, eine Cannabissorte nahezu frei von psychoaktiven Wirkstoffen zu entwickeln. Die neu entwickelte Sorte soll nun stolze 15% CBG und lediglich 0,1 bis 0,5% THC enthalten. Es handelt sich also um eine kleine Revolution auf dem Gebiet der Cannabinoidforschung.

Derzeit befindet sich die neue Sorte noch im Registrierungs- und Freigabeprozess. Wann genau Sie für den Markt verfügbar sein wird, ist derzeit noch unklar. Auch ob und inwieweit deutsche Anwender von der neuen Erfindung profitieren werden, steht noch in den Sternen.

5% RABATT

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren!