FDA bereitet Regulierung von CBD in den USA vor

Bereits Ende Mai fand die von vielen lang ersehnte öffentliche Anhörung der US-amerikanischen Lebens- und Arzneimittelbehörde FDA zum Thema Cannabidiol statt. Dennoch werden immer mehr Stimmen laut die befürchten, dass eine Entscheidung der FDA noch Jahre dauern könnte. Nun hat sich jedoch eine Sprecherin der FDA gemeldet und ließ verlauten, dass der Prozess derzeit aktiv beschleunigt wird und bereits in den nächsten Wochen mit einer ersten Rückmeldung zu rechnen sei.

Nachdem in den USA vor einigen Monaten der Anbau von Nutzhanf legalisiert wurde, tauchten auf dem amerikanischen Markt auch zunehmend CBD-haltige Produkte zahlreicher Hersteller auf. Wirklich legal ist dies nicht, denn die Regulierung von Cannabidiol unterliegt der FDA und diese hat bis dato noch keine solche vorgenommen. Nachdem am 31. Mai mehr als 100 Interessensvertreter und sonstige Redner Ihre Meinungen und Erfahrungen zum Thema geteilt haben, befindet sich die Behörde derzeit in der Entscheidungsfindung. Der ehemalige FDA-Beauftrage Scott Gottlieb schockte daraufhin die CBD-Welt mit der Aussage, dass es ohne Eingriff des Kongresses Jahre dauern könne, bis ein Regelwerk präsentiert würde.

Nun meldete sich jedoch doch die FDA-Informationschefin (CIO) Amy Abernethy via Twitter zu Wort und versicherte, dass die FDA derzeit die Beantwortung der offenen Fragen beschleunigt. Sie räumt zudem ein, dass CBD ein wichtiges Thema für die gesamte Nation sei und man vor allem klären wolle, wie sicher das Cannabinoid für die Anwender ist. Die Behörde sieht klar, dass sehr viele Menschen in den USA (sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen, Bauern uvm.) vom Thema betroffen sind. Aus diesem Grund soll es bereits im Spätsommer oder frühen Herbst erste Ergebnisse geben.

Für die Industrie und vor allem die vielen CBD-Anwender in den USA wäre dies ein wichtiger Schritt. Es gilt, zeitnah für eine Lösung zu sorgen und die aktuelle Situation der Unklarheit zu beenden. Aus diesem Grund sollen nun also mit Hochdruck alle eingereichten Kommentare und die Ergebnisse der Anhörungen ausgewertet werden. Bis Montag konnten US-Bürger diese noch einreichen. Nun bleibt es nur abzuwarten, wie sich die FDA entscheidet. Vor allem bleibt aber zu hoffen, dass die Regulierung von CBD in den USA nicht noch Jahre auf sich warten lässt.

5% RABATT

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren!